Aktuelles

Wegen des Corona-Virus müssen leider alle geplanten Veranstaltungen abgesagt bzw. verschoben werden.

Bleiben Sie gesund!

Und trotz allem: Hyvää kesää!

Die Zeit der "nachtlosen Nächte" hat begonnen. Von 6. Juni bis 7. Juli sinkt 
in Rovaniemi die Sonne nicht unter den Horizont.


 

Information des DFG-Bundesvorstands

DFG Zukunftswerkstatt

2007 wurde das letzte Mal gezielt die Zukunft der DFG thematisiert. Seitdem sind 13 Jahre vergangen und es ist allerhöchste Zeit, dass die DFG sich wieder intensiv mit dem Thema Zukunft beschäftigt. Also Zeit für die DFG-Zukunftswerkstatt 2.0.

Leider hat uns Corona die Gelegenheit genommen, im Rahmen der Bundeshauptversammlung in Wiesbaden die Neuauflage der Zukunftswerkstatt als einen Präsenz-Workshop zu organisieren, und hat uns gezwungen, andere Realisierungsformen auszuloten. Vielleicht ist es aber am Ende gar nicht so schlecht, gezwungen zu sein, ganz neue Kommunikationsformen einzusetzen.

So haben wir im Bundesvorstand mit Unterstützung von unserem Referenten Hans Koppold und dem aktiven Mitglied Matthias Hischer beschlossen, daraus eine virtuelle Arbeitsgruppe zu machen. Was natürlich ein Treffen mit allen Beteiligten zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausschließt. Aber die ersten Schritte – sich zusammen finden, Ideen sammeln, Themenschwerpunkte definieren, Aufgabenpakete schnüren – werden wir mit Hilfe des Videokonferenz-Tools ZOOM durchführen. Geplant ist, dazu regelmäßig – z.B. alle vier Wochen – ein virtuelles Treffen zu organisieren.

Die Moderatoren Hans und Matthias laden herzlich zum Mitmachen ein. Interessierte sollten bitte bis 15. Juli 2020 eine eMail schicken an: zukunftswerkstatt@dfg-ev.de.

Also die beste Gelegenheit, eigene Ideen einzubringen und damit bei der Gestaltung eines modernen und zukunftsorientierten Kulturvereins mitzuwirken!

 

 

An alle Europa-Akteure, Europa-Begeisterte und Hobby-Fotografinnen und -Fotografen

„Das Leben besteht in der Bewegung.“

[Aristoteles]

Das Ministerium der Justiz und für Europa lädt zusammen mit der Vertretung der Europäischen Kommission in München zur Teilnahme am mittlerweile vierten Europa-Fotowettbewerb ein. Alle Hobby-Fotografinnen und -Fotografen aus Baden-Württemberg sind aufgerufen, bis zu drei ihrer schönsten Bilder aus den 27 EU-Mitgliedstaaten zum Leitthema „Mobilität“ an europa@jum.bwl.de zusenden. Die besten Bilder werden von einer Jury ausgewählt und im Europakalender 2021 veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2020.

Viele, kreative Bilder sind willkommen - nicht nur solche, die nur die klassischen Verkehrs- oder Transportmittel wie z.B. Auto, Zug oder Fahrrad zum Gegenstand haben. „Querdenken“ ist ausdrücklich erlaubt, denn auch Kutschen, ein Aufzug, Tiere und vieles andere mehr können unter dem Stichwort „Mobilität“ betrachtet werden.

Die Initiatoren gehen davon aus, dass die Möglichkeiten für neue Fotos von passenden Motiven derzeit sehr beschränkt sind. Sie freuen sich aber, wenn Sie die Zeit zu Hause  nutzen, um Ihren digitalen Bilderfundus vergangener Urlaube oder sonstiger Auslandsaufenthalte nach passenden Motiven zu durchsuchen (#StayAtHome). Weitere Infos:

https://www.justiz-bw.de/site/jum2/get/documents/jum1/JuM/Justizministerium%20NEU/Europa/Foto-Wettbewerb/Foto-Wettbewerb%202020/Ausschreibung%20Fotowettbewerb%202020.pdf